FRUCHTWELT BODENSEE
Newsmeldung
Besucher-Service
Neue Messe 1
88046 Friedrichshafen
Telefon +49 7541 708-405
Telefax +49 7541 708-110
Website

Befruchtendes Messeforum der internationalen Obstbaubranche am Bodensee

Auch in der sechsten Auflage hat die Fruchtwelt Bodensee ihre Funktion als bedeutende Fachmesse in der europäischen Obstbaubranche unterstrichen. Insgesamt 341 Aussteller aus zwölf Ländern präsentierten ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsangebot sowie zahlreiche Innovationen. Mit aktuellen Branchenthemen konnte auch die Parallelveranstaltung „agrarwelt“ beim Publikum punkten. Die Fachmessen verzeichneten in diesem Jahr mit 16 840 Besuchern (2012: 16 700) die bislang höchste Beteiligung.

Befruchtendes Messeforum der internationalen Obstbaubranche am Bodensee

„Wir freuen uns, dass unser Messedoppel in diesem Jahr weiter internationale Kreise gezogen hat und die Bedeutung der Veranstaltungen dadurch zunehmend steigt“, erklärt Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen am Schlusstag. Aus insgesamt 21 verschiedenen Ländern reiste das Publikum an den Bodensee, unter anderem kamen Fachbesuchergruppen aus Russland, Estland und den USA. Auf den Fachmessen konnten sich die landwirtschaftlichen Unternehmer über neueste Entwicklungen und Produkte im Obstanbau, Brennereiwesen, Pflanzenschutz sowie über Baumschulen, Agrartechnik und regenerative Energien informieren.

„Die Kombination aus aktuellen Fachvorträgen, dem umfangreichen Produktangebot und dem Aktionsprogramm vom internationalen Brennertag bis hin zur Modenschau findet bei den Besuchern großen Anklang. Die drei Messetage haben eine hohe Investitionsbereitschaft erkennen lassen und zeigen, dass die Zukunftsperspektiven optimistisch gesehen werden“, bilanziert Projektleiterin Petra Rathgeber. Dies bestätigt auch Eugen Setz, Geschäftsführer der Obstregion Bodensee: „Der Zuspruch zur Fruchtwelt Bodensee ist sehr gut. Besonders erfreut sind wir über den deutlich
spürbaren Anstieg der jüngeren Messebesucher, die künftig für die betriebliche Weichenstellung zuständig sind. Mit einer Rekordbeteiligung von 280 geladenen Gästen zur Eröffnung und gut besuchten Vorträgen erreichten auch die 36. Bodensee-Obstbautage ein sensationelles Ergebnis.“ Weltweit anerkannte Obstmarkt-Analysten wie Chris White oder Helwig Schwartau gaben hier profunde Einblicke in die Märkte der Zukunft.

Die Qualität der Besucher sowie den Messestandort im Dreiländereck inmitten des zweitgrößten Apfelanbaugebietes Deutschlands wissen die Aussteller zu schätzen: „Die Fruchtwelt Bodensee ist eine internationale Kommunikationsplattform mit idealen Perspektiven für den Sektor. Man spürt, wie sich die Branche zunehmend professionalisiert und dass der Erzeuger gut informiert sein will. Darüber hinaus bietet die Messe ein ansprechendes und zeitgemäßes Rahmenprogramm“, resümiert Christiane Bell, General Manager Fruit der BayWa AG.

Ebenfalls positiv äußern sich die Aussteller der „agrarwelt“. „Für uns war es erneut eine tolle Messe mit guten und entspannten Fachgesprächen. Die Besucher waren spürbar zufrieden und zeigten auch großes Interesse an den Vortragsreihen – komplett gefüllt war das Forum zu den Themen Fremdarbeitskräfte und Entwicklung der Mindestlöhne“, berichtet Manfred Ehrle, Geschäftsführer des Kreisbauernverbands mit Sitz in Tettnang.

Die Aussteller bemerken in diesem Jahr positiv, dass die Besucher aus immer größeren Radien an den Bodensee kommen und die Internationalität weiter zunimmt. Eine Befragung ergab, dass 60 Prozent der Besucher einen Anfahrtsweg von mehr als 100 Kilometern hatte. 94 Prozent der Gäste beurteilten das Messe-Doppel mit den Noten sehr gut und gut.

Der nächste Treffpunkt am Bodensee für Obstbauern und Landwirte findet vom 19. bis
21. Februar 2016 in Friedrichshafen statt.