FRUCHTWELT BODENSEE
Ausstellerstimmen
Projektleitung FRUCHTWELT BODENSEE
Neue Messe 1
88046 Friedrichshafen
Telefon +49 7541 708-362
Telefax +49 7541 708-2362

Ausstellerstimmen 2016

Eugen Setz, Geschäftsführer der Obst vom Bodensee Marketinggesellschaft:
"Die Fruchtwelt Bodensee hat ihren hohen Stellenwert in der Branche erneut unterstrichen. Vor zwei Jahren hatten wir ein Optimum in der Besucherzahl erreicht. Diese zu erhalten ist in Anbetracht der politischen und wirtschaftlichen Lage ein Klasse-Ergebnis. Die internationale Besucherzahl ist weiter angestiegen und wir konnten führende Branchenvertreter aus dem benachbarten Ausland begrüßen. Die Eröffnungsveranstaltung der Bodensee-Obstbautage war so gut besucht wie noch nie, alle Spitzenvertreter von den Dachverbänden haben daran teilgenommen. Die Anwesenheit des Ministers Alexander Bonde gab der Eröffnung ein politisches Niveau, das wir wollen und brauchen, denn die Rahmenbedingungen aus der Politik sind immer entscheidend für den Obstbau."


Dr. Manfred Büchele, Geschäftsführer Kompetenzzentrum Obstbau-Bodensee:
"Die Fruchtwelt Bodensee hat sich als internationaler Branchentreff etabliert. Wir konnten vor allem einen Zuwachs aus Osteuropa wahrnehmen. Das Rahmenprogramm ist attraktiv und findet großen Zuspruch: Bei unserem Symposium zur Kirschessigfliege waren bis zu 150 Zuhörer pro Vortrag anwesend. Wir müssen in der derzeitigen Situation die Segel neu setzen, was auch etwas mit Investitionen zu tun hat und die Suche nach neuen Impulsen mit sich bringt. Einem Landwirt, der die Messe hier auslässt, kann man nicht helfen."


Claudia Metzler, Vorsitzende des Verbandes der Klein- und Obstbrenner Südwürttemberg/Hohenzollern:
"Die Fruchtwelt Bodensee ist ein wahrer Brennertreff geworden. Unser Stand war gut besucht und wir konnten viele neue Kontakte knüpfen. Angenehm überrascht hat uns der gute Besuch unserer Seminare. Die Fruchtwelt Bodensee 2016 war für uns eine runde Sache und wir sind bereits an der Planung des internationalen Brennertags im Jahr 2018."


Manfred Ehrle, Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes, Tettnang:
"Die Fruchtwelt Bodensee hat für uns einen hohen Stellenwert, weil wir hier nah bei unseren Mitgliedern sind und mit ihnen ins Gespräch kommen. Wir spüren eine relativ positive Stimmung und stellen fest: Die Landwirte, die hier her kommen, sind in schwieriger Zeit trotzdem gut drauf."


Bernd Rieger, Verkaufsberater BayWa AG Agrar:
"Für den Fachbereich Hagelschutz und Überdachungssysteme ist die Fruchtwelt Bodensee die Leitmesse. Wir nehmen eine enorme Internationalisierung der Messe wahr und hatten viele Besucher aus Südtirol, Belgien, Holland sowie den Oststaaten bei uns am Stand. Die Gespräche sind gut verlaufen, wenngleich wir merken, dass Investitionen auf Grund der verhaltenen Stimmung eher vorsichtig getätigt werden."


Nicole Wiedmann, Geschäftsführerin von Wiedmann Baumaschinen:
"Die Fruchtwelt Bodensee hat einen sehr hohen Stellenwert für uns. Sie ist die einzige Messe, die wir besuchen und bietet uns sowohl die Möglichkeit zum regionalen, als auch internationalen Austausch. Wir sind sehr erfreut über die vielen neuen Kontakte und Kunden. Gerne sind wir 2018 wieder dabei."


Doris Vöhringer, Geschäftsführerin der VOEN Vöhringer GmbH & CO KG Überdachungssysteme:
"Die Stimmung ist gut. Wir sehen in der Fruchtwelt Bodensee eine regionale, nationale wie auch internationale Kommunikationsplattform, die es uns ermöglicht mit Kunden aus aller Welt in Kontakt zu treten. Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf und sind 2018 gerne wieder dabei."


Tobias Ranzi, Geschäftsführer der Carolus Ranzi, Baumschule:
"Mit dem Messeverlauf der Fruchtwelt Bodensee sind wir sehr zufrieden. Gerade für uns als ausländisches Unternehmen bietet die internationale Messe die Chance unseren Vertrieb zu erweitern. Hier konnten wir bisher schon einige interessante Kontakte knüpfen und sind gespannt, wie sich diese entwickeln."


Kai Weindorf, Außendienstmitarbeiter der Hans Wanner GmbH:
"Die Fruchtwelt Bodensee ist gerade unter dem internationalen Aspekt gesehen so gut, dass man sich nicht anders entscheiden kann, als hier auszustellen. Die Situation draußen ist nicht die beste, umso überraschter sind wir über die gute Stimmung und das Kaufverhalten bei uns am Stand. Wir haben starken Zulauf und sind mit dem Messeverlauf vollauf zufrieden. In Bezug auf unseren autonomen Schlepper hatten wir sehr interessante Gespräche mit Obstbauern aus der Bodenseeregion, der Niederelbe und aus dem Raum Düsseldorf."


Silvia Gielz, Mitarbeiterin der Agrarabteilung der ZG Raiffeisen:
"Die Messe bietet alles, was die Branche braucht. Aktuelle Trends und Entwicklungen werden vorgestellt. Es gibt sowohl die Möglichkeit zum Austausch mit den Kunden, als auch für die Unternehmen untereinander. Für uns als regional ansässiges Unternehmen steht vor allem die Kundenpflege der Bestands- aber auch der Neukunden im Zentrum. Auch wenn sich die Marktsituation vielleicht etwas angespannter zeigt, als in den letzten Jahren, sind wir sehr erfreut über die hohe Resonanz auf der Messe und sehen unsere Erwartungen trotz allem erfüllt."


Valentina Demetz, Projektleiterin Stand IDM Südtirol - Alto Adige:
"Bei jeder Messeauflage wollen mehr Unternehmen unter der Dachmarke Südtirol ausstellen, dieses Jahr sind wir mit zehn Ausstellern hier. Der Zwei-Jahres-Rhythmus ist ideal, da die Unternehmen immer etwas Neues haben, das sie präsentieren können. Wir haben interessante Kunden getroffen und sind mit dem Verlauf der Fruchtwelt Bodensee sehr zufrieden."


Christian Curcetti, Verkäufer von Zanon:
"Die Fruchtwelt Bodensee ist besonders im Obstbaubereich für uns sehr wichtig. Wir sind sehr erfreut über die vielen regionalen sowie einige internationale Kontakte, die wir knüpfen konnten. Als ausländisches Unternehmen erhoffen wir uns neue Händler zu finden und den Markt in Deutschland weiter auszubauen."